Schlagwörter

, , , , ,

Hallo liebe Leser,

es ist an der Zeit, Euch ein paar Updates zu geben:

  • Der Abschnitt über die Verräter auf der Seite über Sachaka wurde entfernt. Stattdessen gibt es nun im Menu unter Die Welt – Länder & Völker eine eigene Seite für dieses Volk schwarzer Magierinnen. Es gab einfach zu viel über sie zu schreiben. Außerdem wird der Text zu Sachaka in der nächsten Zeit noch erweitert.
  • Während der vergangenen Wochen hatte ich trotz Umzugsstress einige Ideen für ein Nebenprojekt, welches sich mit einem sehr finsteren Kapitel in der Vergangenheit eines der Charaktere befasst. Ich hoffe, Ihr seht es mir nach, dass ich darüber noch nicht viele Worte verlieren möchte, da es noch in seiner Entstehung ist, und freut Euch darauf, bald von mir mit einer weiteren Geschichte beglückt zu werden, die ich in gleich mehrfacher Hinsicht als Herausforderung betrachte.
  • Nachdem ich auf meinem Laptop den Ordner mit den Geschichten für meine One-Shot Sammlung zur Trilogie durchgegangen bin, habe ich festgestellt, dass ich bereits erfreulich viele One-Shots in Rohfassung fertig habe. Auf der entsprechenden Seite unter Lady Soneas Fanfictions findet Ihr dazu eine Liste.
  • Außerdem habe ich mit den Recherchen für meine Märchensammlung begonnen und lese dazu gerade die neue Übersetzung der Geschichten aus Tausendundeiner Nacht, von denen ich mir ein paar Denkanstöße erhoffe, wie man eine Kurzgeschichte als Märchen schreibt.
  • Mit dem Schreiben an Teil 3 komme ich momentan dank Arbeit, Umzug etc. nur langsam voran, weil mir wie beim Korrigieren von Teil 1 die Zeit und Nerven fehlen, mich tief genug in die Geschichte hineinzuversetzen, während Ideen zu Nebenprojekten mich permanent piesacken, bis ich sie endlich aufgeschrieben habe. Aber es wird …
  • Meine Kurzgeschichte „Promise me, Ned“ hat den 1. Platz im Wettbewerb Die Geheimnisse von Westeros im Fandom Das Lied von Eis und Feuer gemacht, worüber ich immer noch wahnsinnig aus dem Häuschen bin. Ab und zu wildere ich nämlich auch gerne in anderen Fandoms.
  • Außerdem plane ich gerade eine Reihe von Essays, die sich mit den verschiedenen Klischees befasst, welche sich sowohl die Trilogie als auch  meine Fortsetzung bedienen. Denn ich finde, Klischees sind ein wunderbares Stilmittel, wenn sie geschickt eingestzt werden.

Nicht zuletzt möchte ich allen Menschen danken, die mir in den vergangenen Wochen durch ihre Mails und Reviews die nötige Motivation gegeben haben, meine Geschichten weiterhin zu veröffentlichen. Aus verschiedenen Gründen war ich viel zu kurz davor, einfach aufzugeben und nur noch für mich zu schreiben. Ich hätte niemals gedacht, dass ich das eines Tages einmal brauchen würde. Danke.

Advertisements