Schlagwörter

, , , , , , ,

Dieses Jahr war für mich in schreibtechnischer Hinsicht ein sehr durchwachsenes. Die beiden NaNoWriMos waren jeder auf seine eigene Weise eine wundervolle Erfahrung und eine Reise zu mir selbst. Im Mai stand ich hingegen kurz davor, den ’Spion’ einzustellen und mein Projekt nur noch für mich weiterzuschreiben. Im Nachhinein bin ich froh, es nicht getan zu haben. Denn die Tatsache, dass das Buch eine Leserauszeichnung gewonnen hat, zeigt mir, wie sehr es von euch geschätzt wird. Doch bis dahin musste ich eine ziemliche Durststrecke überwinden, die den gesamten Frühling und den halben Sommer angedauert hat. Ich bin froh, so lange durchgehalten zu haben und danke allen, die mir in jener Zeit moralische Unterstützung zukommen lassen haben. Als im Spätsommer der Release des zweiten Teils meiner Trilogie näher rückte, war ich sicher, das Interesse würde noch mehr abflauen, und von daher bin ich umso überraschter und überwältigter, wie viel Begeisterung ’Die Zwei Könige’ auslöst. Liebe Leser, ihr seid wirklich großartig!

Doch das ist nur einer meiner Gründe, warum ich all meinen Lesern danken will. Danke, dass ihr meine Geschichten lest. Danke für insgesamt 368 Reviews, 398 Favoriteneinträge und 62 Einträge als favorisierter Autor! Danke für 37 Empfehlungen und fürs Weiterverbreiten! Und danke, dass ihr beim FanfiktionAward 2014 so fleißig für den ’Spion’ abgestimmt habt! ❤

Ab dem nächstem Jahr müsst ihr euch jedoch auf ein paar Änderungen einstellen:

„Oh nein, ich mag keine Veränderungen und ich will, dass alles so bleibt, wie es ist!“

Zunächst einmal ist es halb so schlimm, wie ihr vielleicht denkt. Auch ich bin kein Fan von Veränderungen, oft bringen sie jedoch auch etwas Gutes.  Und das ist auch dieses Mal der Fall, selbst wenn es auf den ersten Blick nicht danach aussehen mag.

„Also, was ändert sich denn nun?“

  • Ab Februar 2015 dürft ihr (sofern ihr das wollt) euch an meiner Akkarin-Story ’Unter tausend schwarzen Sonnen’ mit einem neuen Kapitel jede zweite Woche erfreuen. Ich habe die Story letzten Juli im NaNo-Camp geschrieben, und auch wenn ich davon ausgehe, dass eine Geschichte über Akkarins Zeit als Sklave auf nur wenig Interesse stößt, habe ich ein persönliches Interesse daran, sie zu veröffentlichen.

  • Das bedeutet jedoch zugleich, dass ab Teil 2 von ’Die zwei Könige’, der im Februar beginnt, die neuen Kapitel ebenfalls im 2-Wochen-Rhythmus kommen. Also immer im Wechsel mit ’Unter tausend schwarzen Sonnen’.
  • Anfang Januar kommt hoffentlich auch endlich der zweite Teil des Bonuskapitels zu ’Der Spion’. Zu meiner bodenlosen Schande muss ich gestehen, dass die beiden Szenen, die Leserwünsche waren, noch nicht fertig sind und ich noch keine Gelegenheit hatte, mich so damit auseinanderzusetzen, dass dabei etwas Sinnvolles rumkommt. Allerdings will ich das Buch unbedingt ’fertiggestellt’ setzen. Also wird es nicht mehr allzu lange dauern.
  • Die Märchensammlungen läuft wie gehabt in unregelmäßigen Abständen weiter. Bis zum Ende von Teil 1 der zwei Könige werde noch all jene Märchen hochladen, die in irgendeiner Form von Relevanz für mein Hauptprojekt sind.

  • Meine OS-Sammlung ’Die Gilde der ungelüfteten Geheimnisse’ liegt dagegen bis auf weiteres auf Eis.

„Warum tut die böse Lady Sonea mir das an, wo ich doch jede Woche so sehnsüchtig auf ein neues Kapitel warte? Ich will doch wissen, wie es mit Akkarin und Sonea weitergeht!“

Weil ich eine ganz, ganz böse Autorin bin, der es nicht genug ist, nur ihre Charaktere zu quälen. Nein, die Leser müssen gleich mitleiden. Aber Spaß beiseite. Natürlich habe ich gute Gründe, das zu tun:

  • Von Anfang an war geplant, D2K im 2-Wochen-Rhythmus hochzuladen. Beim ’Spion’ habe ich gemerkt, dass mir dieser Rhythmus besser liegt. Denn leider bin ich weder ein Roboter noch darf ich einen Zeitumkehrer als mein Eigentum bezeichnen. Als es mit D2K losging, hielt ich es für angebracht, den ersten Teil schnell über die Bühne zu bringen, weil ich der festen Überzeugung war, dass niemand lesen will, wie Sonea gequält wird, und ich so schneller zu dem angenehmeren Teil kommen wollte. Deswegen meine anfängliche Ankündigung ’vorerst jede Woche’.

  • Meine Akkarin-Story liegt mir sehr am Herzen, mir ging noch nie eine Geschichte beim Schreiben derart unter die Haut. Deswegen möchte ich sie trotz all ihrer Grausamkeit auf die Welt loslassen und nicht noch ein Jahr warten, bis D2K durch ist (zumal ich dann mit dem dritten Teil meiner Trilogie vor demselben Problem stünde). Diese Geschichte befasst sich sehr intensiv damit, wie mein Lieblingscharakter zu der Person geworden ist, die wir aus den Büchern und meiner Fortsetzung kennen. Sie ist Bestandteil meines Headcanons und leistet einiges dort, wo meine Fortsetzung keine Erklärungen liefern wird.

  • Zwei Stories jeweils wöchentlich zu updaten ist für mich aus zeitlichen Gründen einfach nicht möglich (siehe Roboter und Zeitumkehrer).

  • Um alles zu schreiben, was ich in DGDSM-Universum noch schreiben will, werden mir spätestens im dritten Teil der Trilogie die Kapitel ausgehen, wenn ich weiter im Wochenrhythmus poste. Da ich schon vier Jahre länger schreibe, als ich auf FF.de veröffentliche, hatte ich entsprechend viel Vorlauf. Allerdings brauche ich auch zwei Jahre um ein Buch von dem Format des ’Spions’ oder der ’zwei Könige’ zu schreiben und dementsprechend geht dieser Vorrat viel zu schnell zuneige.

„Und was habe ich jetzt als Leser davon?“

Mehr als ihr vielleicht zuerst gedacht habt:

  • Ihr habt die Option, eine Story zu lesen, die grausam und brutal ist und unter die Haut geht, die aber auch den Beginn einer tiefen Freundschaft darstellt und Lücken in meiner Fortsetzung füllt. Diese Geschichte zu lesen ist ein Angebot an euch, dass ihr nutzen könnt, wenn ihr es wollt, aber nicht nutzen müsst.

  • Ich weiß, dass einige von euch zeitlich auch sehr eingespannt sind und mit dem Lesen und Reviewen kaum hinterher kommen. Ich weiß selbst, wie unbefriedigend es ist, wenn man keine Zeit zum Lesen hat, obwohl man es unbedingt möchte. Klar, Schule, Uni oder Arbeit gehen immer vor und man macht sich selbst viel Stress. Aber ich denke trotzdem, dass es für die gestressten unter euch einen Teil des Stresses nehmen wird.

  • Falls einige unter euch auch meine Akkarin-Story lesen wollen, so ist es auch für euch stressfreier, weil ihr nicht zwei Kapitel pro Woche lesen müsst. Die Kapitel von ’Unter tausend schwarzen Sonnen’ sind zwar kürzer, aber dafür sind die Kapitel bei D2K auf Grund von mehr Erzählcharakteren etwas länger als jetzt.

  • Der dritte Teil meiner Trilogie muss nach Fertigstellung der Rohfassung noch gründlich überarbeitet und korrigiert werden. Bis zum nächsten Herbst, wenn D2K mit wöchentlichen Updates zu Ende wäre, werde ich damit nicht fertig sein. Aber ich will euch auch nicht monatelang auf die Fortsetzung warten lassen. So kann ich euch jedoch einen nahtlosen Übergang gewähren.

  • Dadurch, dass ich mir auf diese Weise weniger Stress mit meinem Schreibprojekten mache, gebe ich euch eine Garantie, dass meine Werke weiterhin in der gewohnten Qualität sind.

Ich weiß, das ist ärgerlich für all diejenigen unter euch, die jede Woche auf ein neues Kapitel warten und die an der anderen Story nicht interessiert sind. Und ich habe vollstes Verständnis, wenn ihr verärgert seid. Nur leider bin ich auch nur ein Mensch mit Vollzeitjob, Haushalt und Partner und will irgendwo zwischen all dem auch noch ein bisschen leben. Von daher hoffe ich, dass ihr mir diese Entscheidung nachseht. Denn ihr könnt euch darauf verlassen, dass ich zu Ende bringe, was ich begonnen habe.

In diesem Sinne und in der Hoffnung, dass ihr meine Entscheidung respektiert, wünsche ich euch schöne und besinnliche Weihnachten und einen guten Start in 2015!

Advertisements