Schlagwörter

,

Imardin, 1. April 2017

Ihr lieben Leser meiner Geschichten,

Nach mehr als drei Monaten emotionalem Chaos in meinem Fangirlherzen und den sieben Stadien der Verleugnung* muss ich mich den Tatsachen stellen und euch ein Geständnis machen. Denn das absolut Undenkbare, der für mich persönliche Super-GAU, ist passiert: Ich habe mich in einen anderen Romanhelden verliebt. Sein Name ist Gavin, er ist ein Arschloch** und wir sind eigentlich überhaupt nicht kompatibel. Aber wie heißt es doch so schön? Wo die Liebe hinfällt.

Ich weiß, ihr alle kennt mich als das schlimmste Akkarin-Fangirl unter dem Antlitz Orholams Gottes. Seit mehr als sieben Jahren schreibe ich nur seinetwegen Fanfiction, aber auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende. Gavin ist einfach so viel toller. Sein Geheimnisse sind sehr viel dunkler, als Akkarins Geheimnisse es jemals sein könnten. Wo Gavin hinkommt, wirkt er wie eine Naturgewalt. Wo Akkarin hager ist, ist Gavin gut ausgestattet. In einem magischen Duell würde er Akkarin selbst im Dunkeln besiegen. Wo Akkarin dem König untersteht, ist Gavin der mächtigste Mann der Seven Satrapies und nichts und niemand kann ihn aufhalten. Wo Akkarin nur ein Sterblicher ist, ist Gavin auf dem besten Weg ein Gott zu werden. Und sorry, aber da kann auch der ehrfurchtgebietende Hohe Lord der Magiergilde nicht mehr mithalten. Ich weiß, dass mich das zu einem ziemlich üblen Fangirl-Flittchen macht, aber Light cannot be chained. Ein Fangirl sollte seinem Herzen folgen.

Aber was bedeutet das für euch?

Das bedeutet, so leid es mir tut, dass ich ab sofort nur noch Lightbringer-Fanfiction schreiben werde. Ich weiß, dass eigentlich noch zwei Teile von „Das Erbe der schwarzen Magier“ zu schreiben wären, aber dazu wird mir in Zukunft die Zeit fehlen, weil ich mich meinem geliebten Mr. Badass mit meinem ganzen Herzen widmen will ❤ Und um meine Sache gut zu machen und meinem Helden gerecht zu werden, muss ich mich zunächst gründlich in das Fandom einarbeiten.

Nichtsdestotrotz werde ich die Schwarze-Sonnen-Trilogie um Akkarin wie geplant zu Ende hochladen. Und auch „Die Königsmorderin“ wird noch fertig überarbeitet und im Anschluss an Yukai veröffentlicht. Für ca. 3 Jahre werdet ihr also noch Lesestoff haben 😉

Es tut mir wirklich wahnsinnig leid für alle, die auf zwei weitere Bände gehofft haben. Aber seht es einmal so: Ich werde weiterhin das schreiben, wofür ich brenne.

* Die Sieben Stadien der Verleugnung, damit ihr wisst, was ich seit Weihnachten durchlitten habe:

  1. Infizierung/Versuchung: Beim Lesen des Namens führt das innere Fangirl einen wilden Tanz auf.
  2. Intervention: Gründe finden, warum man diesen Charakter nicht lieben soll.
  3. Kapitulation: Quietschen.
  4. Hilfe suchen: Sich bei einer Freundin ausheulen.
  5. Regression: Verzweifelt fangirlen, was man davor gefangirlt hat (und feststellen, dass es einen nicht mehr anfixt).
  6. Erkenntnis: Merken, dass das neue Fangirl-Objekt so viel toller ist.
  7. Akzeptanz: Im siebten Fangirlhimmel schweben ❤ ❤ ❤

Punkt 4 hat übrigens bewirkt, dass jene Freundin Gavin jetzt auch fangirlt und wir darüber unseren eigenen, wahrhaft epischen Prisms War gestartet haben.

** sagt jeder über ihn, sogar er selbst.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen tollen 1. April. Ich werde jetzt den CampNaNoWriMo begehen und zwischendurch in einer Pause meinen Mr. Badass fangirlen ❤

Eure Lady Sonea

PS: Der richtige Artikel, sprich der Monatsrückblick März, kommt dann morgen 😉

Advertisements