Die zwei Könige

– Nominiert für den Fanfiktion Award 2014 in der Kategorie Bücher –

Die zwei Könige ist der zweite Teil der Bürde der schwarzen Magier und spielt unmittelbar im Anschluss an Der Spion. Der Titel spielt auf den zweiten Teil der Lord-of-the-Rings Trilogy an, weil ich ähnlich wie Tolkien die Handlungsstränge aufteile, so dass Teil 1 und 2 dieses Bandes parallel laufen und sich zu Teil 3 hin wieder vereinen. Warum, werdet ihr verstehen, wenn ihr zu Teil 2 kommt.

Kurzbeschreibung:

Sie hatte ihm ihre ganze Liebe geschenkt. Sie hatte geglaubt, es würde für immer sein. Doch dann wurden ihre schlimmsten Albträume wahr …

Nach der Schlacht in der Ettkriti-Ebene sind die Sachakaner zum Rückzug gezwungen. Doch sie gehen nicht ohne eine ganz besondere Kriegsbeute: Sonea. Beraubt ihrer Magie und allem, was ihr lieb und teuer war, findet Sonea sich plötzlich an einen Mann gebunden, der für alles steht, was sie verachtet. Ohne Hoffnung auf Rettung, droht die einst gefürchtete schwarze Magierin an ihrer Situation zu zerbrechen. Nur widerwillig beginnt sie, sich ihrem Meister zu fügen. Einzig ihre Freundschaft zu der Sklavin Danyara stellt so etwas wie einen Lichtblick für sie dar. Während Sonea versucht, sich mit ihrem Schicksal zu arrangieren und neue, dunkle Seiten an sich entdeckt, die sie zutiefst entsetzen, schmiedet König Marika bereits neue Pläne, die Magiergilde endgültig zu vernichten.

Doch Sonea ahnt nicht, dass die Gilde sie nicht aufgegeben hat. Ganz besonders einer nicht, der eine waghalsige Rettungsmission plant …

Genre: Fantasy/Drama/Abenteuer

Altersempfehlung: P18, ggf auch P18-Slash. Bitte nehmt dieses Rating ernst. Diese Story behandelt sehr ernste Themen, eingebettet in eine Kultur, die diese verharmlost. Diese Story ist keine Romanze!

Erzählcharaktere: Sonea, Dannyl, Dorrien, Rothen, Ceryni, Savara sowie 3 neue Charaktere, von denen einer euch bereits bestens bekannt ist. Gastcharaktere: König Merin und Akkarin (as Special Guest Charakter).

Länge der Geschichte: 57 Kapitel plus Prolog und Epilog.

Ein Großteil der Handlung spielt in Sachaka. Der Schwerpunkt liegt hier vor allem auf Drama, aber Action und Abenteuer werden nicht zu kurz kommen. Von allen 3 Teilen ist dieser der wohl düsterste – und das in so ziemlich jeder Hinsicht. Einige Charaktere werden sterben, andere werden ihren ganz persönlichen Albtraum erleben. Es wird dramatisch, schmerzhaft und traurig werden – und sehr wahrscheinlich werdet ihr mich besonders während der ersten 21 Kapitel hassen und verfluchen und euch fragen, in welcher geistigen Umnachtung ich diesen Teil bloß geschrieben habe. Aber wenn ihr bereit seid, das vorübergehend zu ertragen und meine beiden obersten Direktiven im Hinterkopf behaltet, werde ich euch in eine Welt entführen, die zugleich märchenhaft schön als auch kalt und grausam ist.

In einer Sache bin ich jedoch bin ganz, ganz sicher: Am Ende wird sich eure Geduld auszahlen.

Lesen könnt ihr Die zwei Könige auf Fanfiktion.de, neue Kapitel kommen während der ersten 21 Kapitel, jeden Dienstag. Ab Februar 2015 geht es im 2-Wochen-Rhythmus im Wechsel mit Unter tausend schwarzen Sonnen – einer anderen Geschichte aus meinem DGDSM-Universum – weiter. Parallel zu diesem Buch stelle ich euch eine Sammlung sachakanischer Märchen, die für die Handlung relevant sind, zur Verfügung (Im Land des sichelförmigen Mondes). In meinem Sachakanisch-Dictionary Sachakanisch-Dictionary, das eine liebe Leserin, die Linguistin ist, eigens kreiert hat, findet ihr zudem die in der Geschichte verwendeten sachakanischen Begriffe. Ihr werdet dieses Dictionary brauchen, wenn Sonea gezwungen ist, Sachakanisch zu lernen. Um euch potentielle Durststrecken angenehmer zu machen, lade ich außerdem eine One-Shot Sammlung zu den Originalbüchern hoch (Die Gilde der ungelüfteten Geheimnisse).

Nachdem mehrfach Interesse an meinen neuen Charakteren bekundet wurde, habe ich zu ihrer Erschaffung eine kleine Zusammenfassung geschrieben.

Falls ihr euch vorab ein wenig spoilern wollt, weil eure Neugierde zu groß ist und ihr es einfach nicht lassen könnt, so könnt ihr das hier tun. Und bevor ihr mich nach dem ersten Kapitel mit bösen Mails und Reviews bombardiert, holt einmal tief Luft und denkt darüber nach, ob ihr mir so viel Grausamkeit wirklich zutraut. Lesen auf eigene Gefahr, sofern ihr den Spion noch nicht zu Ende gelesen habt!

Zu diesem Buch gibt es ein Badfic Halloween-Special Von bösen Königen und altersschwachen Limeks, in dem ich meine eigene Story parodiere und dabei zahlreiche Fanfiction-Klischees zum Einsatz bringe, und einen eher nachdenklichen Weihnachts-OS Jenseits des grauen Schleiers, der davon handelt, was sich parallel zu Teil 1 in der Gilde abspielen könnte, auf FF.de zu lesen.

Advertisements

Fragen, Anregungen, Kritik oder Wünsche? Teile dich mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s