Die Schwarze-Sonnen-Trilogie

Es begann im Juli 2014 mit „Unter tausend schwarzen Sonnen“ und endete damit, eine Trilogie über Akkarin zu schreiben. Nachdem ich seine Entwicklung in Sachaka abgeschlossen hatte, kam mir die Idee einer Fortsetzung über sein Doppelleben als Hoher Lord, seiner Freundschaft zu Lorlen und der Jagd nach sachakanischen Spionen. Diese schrieb ich ein Jahr später im Camp-NaNoWriMo Juli 2015. Dabei hat sich rasch herausgestellt, dass es allein dort so viel zu berichten gibt, dass es sinnvoll ist, zwei Teile daraus zu machen.

Das alles endete in einer Trilogie, der ich den flapsigen Arbeitstitel „50 Shades of Akkarin“ gegeben habe, zumal das besser klingt als „Akkarin-Trilogie“. Mittlerweile wurde daraus die „Schwarze-Sonnen-Trilogie“, nachdem ich endlich einen Namen für Teil 3 hatte. Doch auf Twitter und Facebook verwendet ich weiterhin den Hashtag #50SoA – warum? Weil Akkarin ein überaus facettenreicher Charakter ist, dessen Abgründe sich „Unter tausend schwarzen Sonnen“ allmählich offenbaren und gegen die er in den beiden Fortsetzungen mehr oder weniger erfolgreich ankämpft. Es kommen neue Abgründe hinzu, während es ihm gelingt, andere weitgehend unter Kontrolle zu halten.

Für mich hört Akkarin nie auf, mysteriös zu sein und neue Seiten an sich zu offenbaren – egal, ob gute oder schlechte.

Die einzelnen Bände der„Schwarze-Sonnen-Trilogie“ sind im Detail:

  1. Unter tausend schwarzen Sonnen (fertig, wird aktuell hochgeladen)
  2. Schwärzer als die Nacht (Darker Than Black) (wird aktuell testgelesen, Start 14. Januar 2017)
  3. Der Zorn der schwarzen Sonnen (Rohfassung entstand im Juli 2016)